Kategorien
Deutschland_alt ehemalige Reisen Europa_alt Skandinavien_alt Unser Reisemobil

Tag 1 – Ludwigshafen-Lübeck (14.07.2012)

Oh Mann, immer diese Probleme…

Unser Urlaub hatte noch nicht einmal angefangen und schon gab es das erste Problem…

Wir standen vor unserem Auto. Für die, die unser Auto nicht kennen, wir fahren einen Toyota Hilux Pick-Up. Der hat eine Ladefläche von der Größe einen Kinderplanschbeckens. Ungelogen, wir haben auf dem Teil schon eine komplette Couch transportiert!

IMG_1949Aber als wir an diesem verregneten Samstag Morgen mit 2 Koffern, 5 Boxen, Campingzeug, Schlafsäcken, Taschen und Rucksack plus diversem Kleinkram davor standen, schrumpfte diese riesige Ladefläche zu einem winzigen Bollerwagen zusammen!

Es war wirklich die Hölle: Alles rein – passt nicht… Alles raus, wieder rein – passt immer noch nicht… Alles raus und so weiter…

Aber nach geschlagenen 30 Minuten hatten wir dann (fast alles) drin, der Rest musste hinten auf die Rückbank. Passte mir gar nicht so, aber es ging einfach nicht anders.

Für alle diejenigen, die früher (oder vielleicht heute auch noch) gerne Tetris auf einem Gameboy gespielt haben, die dürfen bei unserem nächsten Trip gerne mal versuchen unser Gepäck verstauen!

Egal, hat ja geklappt, also auf geht’s!

Noch einen kleinen Abstecher bei der Tanke und die Kiste richtig vollgetankt, danach noch schnell bei MC D. einen Kaffee für unterwegs geholt und schon waren wir auf der Autobahn Richtung Norden. Wie sollte es anders sein, wurden wir von Regen, und ich meine wirklich Regen begleitet… Ob das was zu bedeuten hat?

Eigentlich lief alles bestens, so ungefähr 500 km weit, bis uns ein Stau in vor der Ausfahrt nach Hamburg jäh zum Stehen brachte. Und dort standen wir dann auch mal geschlagene 70 Minuten. Unterbrochen wurde das ganze nur von kurzen, ich nenne es mal „Staupausen“, in denen es dann mal so 20 cm weiterging…

Es tut mir leid, Ihr erwartet in unseren Berichten bestimmt immer Action und Erlebnisse und ich quatsch von einem Stau… Jeder stand schon mal in einem Stau und weiß wie es ist… Und genauso wars. Deshalb überspringe ich mal den Rest der Autobahn und komm direkt mal nach Lübeck.

Wer noch nicht in Lübeck war, dem soll gesagt sein, es ist immer einen Besuch wert! Fast zwei Jahre meines Lebens lebte ich dort und hab bis heute nur selten eine Stadt mit einem solchen Flair und einer solchen eleganten Schönheit gesehen wie Lübeck. Vielleicht mal ein Ziel für jemanden für einen Kurztrip oder so… Es lohnt sich!

Nach dem Einchecken in das berühmte Radisson BLU Hotel direkt an der Trave schlenderten wir noch ein bisschen in die Stadt und ließen wir den Tag entspannt bei einem Abendessen und einem Drink in einer Bar ausklingen…

Morgen früh geht es weiter, unsere erste Überfahrt in ein anders Land, Dänemark erwartet uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.