Kategorien
Amerika_alt ehemalige Reisen Kanada_alt

Tag 2 – Banff Nationalpark (22.08.2010)

 

Day2_Lake_Louise2 Day2_Rockys7 Day2_Rockys8 Day2-Chipmunk1

Nach einer sehr erholsamen Nacht, machten wir uns also auf in die Berge, Richtung Banff…

150 km später erreichen wir das beschauliche Örtchen Banff, für unsere Verhältnisse wohl eher ein Skiort in der Sommerpause, in dem wir die erste Rast machten…

Kleine Geschäfte mit Ski- und Winterbekleidung, viel chinesische Esswaren und noch mehr Starbucks(die uns auf unserer Reise noch öfter begegnet sind) machen den kleinen Ort aus…

Wir haben uns ein bisschen umgesehen und weiter gings nach Lake Louis, mit seinem gleichnamigen Gletschersee.

Gefüllt mit reinem Gletscherwasser, türkisblau gefärbt, liegt er vor uns und hinter ihm der Victoria Glacier, eine riesige Gletscherzunge, umrandet von schneebedeckten Gipfeln der Berge.

Wir ließen also das Auto stehen und gingen zu Fuß zum See, woraufhin wir ein Schild erblickten, auf dem stand, dass ein Wanderweg nur 3,5 km bis zum Gipfel des nahen Berges führt, von dem man eine grandiose Aussicht auf den See und das angrenzende Hotel hat.

Also stiefelten wir los, es wurde steiler…. und steiler… und steiniger… und steiniger… und wir schwitzten… und schwitzten… und mit einem mal erreichten wie aus dem Nichts dann wirklich den Gipfel, auf dem eine kleine Hütte Gäste bewirtete. Und wir hatten Durst!

Nichts wie rein ins Warme, auf Kaffe und kalte Getränke… Bis wir merkten, dass der Kaffee (den man übrigens selbst brühen musste) fast 9 Euro kostete und ein Becher Limo (ca. 0,2l) 3,50 Euro, was uns die Laune etwas vermiest hatte. Aber wir sagten uns, wir sind im Urlaub, also weg damit!

Als Belohnung gabs dann auch noch Besuch von kleinen Steifenhörnchen, die bis auf den Schoß kamen und dir aus der Hand fraßen.

Wir haben lange genug verweilt, bald wird es dunkel, also machten wir uns auf den Heimweg, ein Hotel mussten wir uns auch noch suchen.

Keine 20 Meter weit gelaufen, begann es aus Eimern zu schütten, was bei den relativ niedrigen Temperaturen geringfügig unangenehm war. So waren wir aber wieder schneller am See, an dessen Rand ein wunderschönes Hotel lag, das Banff Springs Hotel, auch genannt Chateau.

Nachdem wir erfahren haben, dass die Nacht im Zimmer 349.- kanadische Dollar, also ca. 290,- Euro kostete, zogen wir schnell wieder vondannen. Aber wir haben ganz in der Nähe ein schnuckeliges, kleines Blockhaus gefunden, in dem wir vorzüglich übernachtet haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.